Letzter Schliff für Lukas Pöstelberger

Der U23-Staatsmeister und Tour de l'Avenir Etappensieger Lukas Pöstelberger tuned in Vorbereitung auf die WM-Rennen in Florenz die Position auf seinem neuen BMC-Zeitfahrrad.

Poestelberger bmc

Lukas blickt auf eine mehr als verkorkste Saison 2013 zurück. Mehrere Stürze  holten den Aufsteiger und Elite-Staatsmeister von 2012 immer wieder vom Rad und zwangen ihn bereits dreimal in diesem Jahr zu mehrwöchigen Pausen. Welch großes Talent und welch großen Willen er besitzt, bewiesen trotzdem seine Erfolge in diesem Jahr. Nach einem Sturz beim französischen Nationencup-Rennen Cote de Picardie kehrte Lukas zu den österreichischen Staatsmeisterschaften ins Peloton zurück. Trotz der mehrwöchigen Rennpause holte sich der Oberösterreicher den U23-Titel und Platz 5 im Elite-Rennen.

Nach einer weiteren krankheitsbedingten Pause meldete er sich bei der Europameisterschaft in Olmouc/Svaty Kopecek mit einer beeindruckenden Vorstellung (9. Platz) zurück, um eine Woche später im Sprint einer kleinen Spitzengruppe den GrandPrix Kranj in Slowenien (UCI-Kat. 1.2) zu gewinnen.

Das Pech klebte ihm jedoch weiter an den Reifen. Ein Schlüsselbeinbruch - zugezogen bei der Tour de l'Avenir  vier Wochen vor der Straßen-WM in Florenz - schien einen Start beim Saisonhighlight unmöglich zu machen. Doch nun wenige Tage vor Abreise in die Toskana treffen wir auf einen positiv gestimmten WM-Starter. Ausgestattet mit einer nagelneuen BMC Time Machine und sitzpositionsoptimiert von Bikeworx wird Lukas als Aussenseiter mit guten Chancen auf eine Top-Platzierung ins 43 km-lange WM-Zeitfahren gehen.

 

 

 

 

goettl logo

 Sportpoint Logo negativ kl

UO Logo 4c AIGN hoch

Plöckinger