Fasching schafft das Unmögliche

10 000 Kilometer. - manche von uns benötigen hierfür mehrere Jahre, Wolfgang Fasching unfassbar anmutende 21 Tage, 19 Stunden, 31 Minuten. Nur etwas mehr als drei Wochen - täglich im Schnitt 460 Kilometer - saß der "Eiserne" im Sattel und gönnte sich nicht mehr als dreieinhalb Stunden Schlaf pro Tag, um die Strecke zwischen Wladiwostok am Japanischen Meer und St. Petersburg am Finnischen Meerbusen zurückzulegen und damit als Erster das größte Land der Welt "solo" und in Rekordzeit zu durchqueren. 

Fasching definiert mit diesem Erfolg neu, was ein menschlicher Körper aushält und erschließt damit eine neue Dimension in der Ultra-Radsportszene. „Dass es möglich ist, in 21 Tagen quer durch Russland zu fahren, ist eines der wenigen Dinge, die ich selber nicht geglaubt habe", sagt Wolfgang Fasching.

Wir gratulieren Wolfgang recht herzlich zu dieser grandiosen Fahrt und freuen uns natürlich, dass wir einen kleinen Beitrag mit unserer Sitzpositionsoptimierung leisten konnten.

 

 

 

 

goettl logo

 Sportpoint Logo negativ kl

UO Logo 4c AIGN hoch

Plöckinger